Dienstag, 23. Januar 2018

Informationen

Die Gefahren beim Grillen

Tipps und Sicherheitshinweise
  • Kinder Gefahren, wie z.B. Hitze, Stichflammen und Fettspritzer, beim Grillen nicht einschätzen können, sollten sie grundsätzlich vom Grill ferngehalten werden.
  • Lassen Sie Kinder niemals unbeaufsichtigt. Der Reiz des Feuers ist viel zu groß.
  • Grillen Sie nur unter freiem Himmel mit ausreichendem Abstand zu brennbaren Materialien.
  • Grillen Sie nicht im Wald bzw. Waldrand und auf sonstigen trockenen Freiflächen. Benutzen Sie im öffentlichem Raum nur ausgewiesene Grillplätze.
  • Verwenden Sie einen sicherheitsgeprüfte Grill und stellen Sie ihn kippsicher auf.
  • Transportieren Sie den Grill nicht, wenn er in Betrieb ist.
  • Beachten Sie die Windrichtung. Vergewissern Sie sich, dass keine Funken und Glut vom Wind verweht werden. Der Betreiber des Grills ist für Folgeschäden verantwortlich.
  • Verwenden Sie nur zugelassene Grillanzünder (GS und DIN-Zeichen) und Grillkohle.
  • Verwenden Sie niemals "Brandbeschleuniger", wie Benzin, Spiritus und andere brennbare Flüssigkeiten zum Anzünden und schütten Sie diese niemals auf die Grillkohle. Es kann zu einer blitzartigen Verpuffung kommen, die zu schwersten Verbrennungen führen. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch auf die Initiative für brandverletzte Kinder PAULINCHEN e.V. aufmerksam machen.
  • Halten Sie geeignete Löschmittel (wie eine Löschdecke, einen Eimer Sand oder einen Pulverlöscher) bereit. Verwenden sie möglichst kein Wasser als Löschmittel, schlagartig große Mengen Wasserdampf entstehen und durch die Gefahr der Verbrühung sehr groß ist.
  • Lassen Sie einen Grill nie unbeaufsichtigt.
  • Sollten Sie einen Gasgrill verwenden, achten Sie unbedingt darauf, dass alle Anschlüsse dicht sind. Setzen Sie die Verbindungschläuche nicht der Hitze aus. Austretendes Gas ist brandgefährlich.
  • Löschen Sie nach dem Grillen die Glut mit Sand ab. Kippen Sie sie zum Abkühlen nicht auf den Komposthaufen, Rasenflächen usw. Brand- und Verletzungsgefahr.
  • Entsorgen Sie die Asche erst, wenn sie vollständig erkaltet ist. Dieses kann unter Umständen mehr als 24 Stunden dauern. Deshalb vergewissern Sie sich, dass die Asche auch wirklich erkaltet ist.

Gehen Sie verantwortungsbewusst und vorbildlich mit dem Grillfeuer um und seinen Sie somit Vorbild für andere. Wenn doch etwas passiert:

  • Alarmieren Sie bei einem Brand oder Unfall unverzüglich den Rettungsdienst und die Feuerwehr über die Notruf-Nummer 112.
  • Brennende Personen mit einem Tuch, einer Jacke oder einer Decke einhüllen und auf dem Boden rollen.
  • Verbrennungen kühlen Sie sofort mit viel Wasser (nicht kälter als 15°C), bis spürbare Schmerzlinderung eintritt. Achten Sie bei ausgedehnten Verbrennungen unbedingt auf die Unterkühlungsgefahr. Begeben Sie sich sofort in ärztliche Behandlung.

Nächste Termine

Mi, 31 Jan,19:30-22:00 Uhr:
Kettensäge und THS
Sa, 3 Feb,11:00-15:00 Uhr:
Kinderfeuerwehr: Spiel und Spaß (mit Anmeldung)
Di, 6 Feb,18:45-21:30 Uhr:
GW-G: JHV-USE
Sa, 10 Feb,08:30-14:30 Uhr:
Harz-Workshop
Sa, 10 Feb,08:30-14:30 Uhr:
Harz-Workshop